Ortsverein Bergtheim - SPD Bergtheim

MENÜ
Direkt zum Seiteninhalt

Ortsverein Bergtheim


Die Mitglieder und Freunde der Bergtheimer SPD sind stolz auf ihre Aktivitäten in den vergangenen Jahrzehnten. Hier in Wort und Foto eine Übersicht einiger Aktionen:


-------------------------------------------------------------------------
Gründungsversammlung

Am 10.11.1972 trafen sich 1 Mitbürgerin und 16 Mitbürger im damaligen Cafe Schneider und beschlossen einstimmig die Gründung des SPD-Ortsvereins in Bergtheim.

Das Foto zeigt das handschriftliche Protokoll dieser Versammlung.

-------------------------------------------------------------------------
Dipbacher Waldspielplatz

Das bisher größte Projekt, der "Spielplatz am Dipbacher Wald", wurde vom Herbst 1975 bis zum Herbst 1976 in mehr als 1200 Arbeitsstunden erstellt. Federführend waren damals unsere Baufachleute Werner Schlegel und Toni Volk. Mit 50 Arbeitsstunden wurde die Anlage 1980 überholt und im Juni 1983 um 2 weitere Geräte ergänzt. Der inzwischen baufällige Turm wurde im Juni 1990 von 7 Mann des OV durch einen von der Gemeinde angeschafften Turm mit Rutsche ersetzt. 1993 stellten wir eine neue Schaukel auf (von der Gemeinde bezahlt). Leider hat der Zahn der Zeit stark an dem natürlichen Baumaterial genagt, so dass einige Geräte sicherheitshalber eingelegt werden mussten. Unser Mitglied Winfried Kamm hat 2001 drei neue Sitzgarnituren geplant und angefertigt, durch die wir die maroden vorhandenen Tische und Bänke ersetzten, die 25 Jahre lang ihren Zweck erfüllten. Im Frühjahr 2009 wurden diese Garnituren (und auch die von der DJK vorhandenen) mittels Hochdruckreiniger gesäubert. Ferner wurde das Dach des Toilettenhäuschen komplett ersetzt.

-------------------------------------------------------------------------
Waldfeste

Von 1979 bis 1983 veranstaltete der SPD-Ortsverein jeweils am letzten Sonntag im Juli bzw. am 1. Sonntag im August ein Waldfest auf dem von ihm erbauten Dipbacher Waldspielplatz.

           

-------------------------------------------------------------------------
Maitänze

Die Idee des damaligen Vorsitzenden Bruno Kiesel, statt des Waldfestes einen "Tanz in den Mai" abzuhalten, wurde mit großer Begeisterung und Erfolg in den 9 Jahren von 1984 bis 1992 ausgeführt. Der jeweilige Reinerlös wurde einem guten Zweck zugeführt. So wurden insgesamt 43.983,74 DM an "Pater Herold, Dipbach", "Schwester Hermana, Opferbaum", "Abt Siegfried Hertlein, Schwanfeld", "Menschen für Menschen", "Welthungerhilfe" und das "Augustinus-Missionswerk" gespendet.

     

-------------------------------------------------------------------------
Spielplatz Echterstraße

Im Juli 1983 wurden auf dem Spielplatz im "Burggrumbacher" Baugebiet durch die Mitglieder der Bergtheimer SPD die Spielgeräte aufgestellt. Und im Herbst des gleichen Jahres die Sträucher um den Platz gepflanzt. Zur Einweihung waren die Kindergartenkinder und die Kinder aus dem "Burggrumbacher" Baugebiet eingeladen und erhielten Limo und Wurstbrötchen. Anwesend war auch der SPD-Landtagsabgeordnete Herbert Franz.

-------------------------------------------------------------------------
Anpflanzung am Schilfgebiet neben dem alten Schuttplatz

Im Herbst 1985 wurde von uns nach einer vorherigen Säuberung des Geländes das Grundstück am Schilfgebiet neben dem alten Schuttplatz bepflanzt. Herr Peter Simon und der SPD-Ortsverein übernahmen jeweils die Hälfte der Materialkosten. In den folgenden Jahren wurde noch Gras gemäht und gemulcht, um den Pflanzen das Wachsen zu erleichtern.

-------------------------------------------------------------------------
Anpflanzung und Bänke am Dorfbach

Im Jahre 1985 wurden im Verlaufe des Dorfbachs in Bergtheim (unterhalb der Gärten) mehrere Bäume gepflanzt und 3 vom SPD-Ortsverein gespendete und erstellte Bänke aufgestellt.

Im
Juni 1986 wurde dann noch eine Sitzbank unterhalb des Dipbacher Pfarrhauses aufgestellt.


-------------------------------------------------------------------------
Tempo 30 in Wohngebieten

Ein gehöriges Stück Arbeit bedeutete es für uns, dieses Vorhaben in unserer Gemeinde durchzusetzen. Im Oktober 1986 befragten wir die Bevölkerung nach ihrer Meinung hierzu und verteilten 800 Fragebögen an die Haushalte. Von den 172 ausgefüllt zurückgegebenen Fragebögen sprachen sich 98,8 % für die Einführung von Tempo 30 in Wohngebieten aus. Mit Antrag an die Gemeinde Bergtheim vom 11.02.87 beantragten wir für alle Wohngebiete in den 3 Ortsteilen Tempo 30.

Die Beratungen im Gemeinderat erwiesen sich wie bei den meisten Anträgen, die von der SPD kommen, als „sehr schwierig“. Kein Argument war zu absurd, um von den Gegnern nicht vorgebracht zu werden: „Der Bürger sei nicht für Basisdemokratie durch Fragebogenaktionen zu haben“. "Nach § 1 der STVO müsste sich sowieso jeder Verkehrsteilnehmer so verhalten, dass.....". „Der Antrag sei mangelhaft vorbereitet“. Dabei waren dem 3seitigen Antrag Unterlagen von ADAC, ACE, Kinderschutzbund, Umweltbundesamt und zahlreichen (auch CSU-regierten) Gemeinden beigefügt. Wir hatten Preisangebote eingeholt und den zuständigen Sachbearbeiter der Landespolizei zu Rate gezogen. Der damalige GR, CSU-Vorsitzende und spätere Landrat meinte sogar: "Den Kosten müsste ein gewisser Ertrag gegenüberstehen". Trotz vieler Schein-Gegenargumente setzten sich die Gemeinderäte aus Dipbach für die Einbeziehung der Dipbacher Baugebiete und die Gemeinderäte aus Bergtheim für die Bergtheimer Baugebiete ein, und so wurde es auch beschlossen.  Da sich ein Opferbaumer CSU-Gemeinderat massiv gegen Tempo 30 in Opferbaum ausgesprochen hatte, wurde es für Opferbaum abgelehnt, da nur der Bürgermeister mit den SPD-Gemeinderäten dafür stimmte. Opferbaum wurde jedoch später mit einbezogen.

Jetzt liegt es nur noch an den Autofahrern, sich anwohnerfreundlich zu verhalten. Es ist allerdings leichter gesagt als getan, da die Straßengestaltung bei uns fast nirgends ein niedriges Tempo erzwingt und sich leider oft nicht mal die Bewohner daran halten.


-------------------------------------------------------------------------
Kabarett

"Wellküren", "Andreas Giebel", "Urban Priol", "Norbert Meidhof", "Wolfgang Buck", "Michl Müller". Illustre Künstler, die der SPD-Ortsverein in seinen bisher 8 Kabarettveranstaltungen seit 1994 bisher zu Gast hatte. Neben der kulturellen Leistung wusste auch das Angebot an Speis und Trank zu überzeugen, so dass kein Gast seinen Besuch bereute.

-------------------------------------------------------------------------
Müllkalender

12 Jahre lang, vom Januar 1992 bis Dezember 2003, verteilten wir als Service für alle Bürger auf unsere Kosten halbjährlich den "Müllkalender" an alle Haushalte. Dann übernahm das "Kommunalunternehmen" die Entsorgung und Information.

-------------------------------------------------------------------------
Bürgerbroschüre


Unter dem Titel "Unsere Gemeinde" erstellte der SPD-OV mit großem Aufwand auf eigene Kosten in der Vergangenheit bereits 3 mal eine "Bürgerbroschüre" mit u. a. Verzeichnis von Ärzten, Behörden, Krankenhäuser, Schulen und ABC der örtlichen Firmen. Das Druckwerk wurde jeweils an alle Haushalte verteilt.


-------------------------------------------------------------------------

10 Jahre SPD in Bergtheim


Am 01. Mai 1983 feierte der SPD-Ortsverein in der Mehrzweckhalle Bergtheim sein 10jähriges Bestehen. Die Festansprache hielt Prof. Dr. Klaus Schönhoven über die "Anfänge der Arbeitnehmerbewegung".

-------------------------------------------------------------------------

25 Jahre SPD in Bergtheim


Am 5. Oktober 1997 konnte der SPD-Ortsverein in der Willi-Sauer-Halle Bergtheim sein 25jähriges Jubiläum begehen. Es war uns eine besondere Freude und Ehre, dass wir Hartwig Reimann, den damaligen Oberbürgermeister der Stadt Schwabach als Festredner gewinnen konnten.

Folgende Jubilare konnten wir an diesem Tage für jahrzehntelange Mitgliedschaft ehren:
Marie Monsport, 70 Jahre; Otto Wilpert, 45 Jahre; Gottfried Rother, 35 Jahre; Roland Blicharski, Hartmut Deutscher, Norbert Falke, Anton Horling, Franz Kempf, Erich Limmer, Toni Volk, alle für 25 Jahre.


-------------------------------------------------------------------------

40 Jahre SPD in Bergtheim


Am 18. November 2012 wurde im Feuerwehrhaus Bergtheim das 40jährige Bestehen des SPD-Ortsvereins gefeiert. "Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität - Werte für die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten einstehen" war das Thema der Festansprache von Homaira Mansury, der Kandidatin für die Wahl zum Deutschen Bundestag.

An diesem Festtag wurden folgende Mitglieder für jahrzehntelange Mitgliedschaft geehrt: Winfried Kamm, 25 Jahre; Josef Störmann-Belting, 25 Jahre; Norbert Falke, Anton Horling, Bruno Kiesel, Erich Limmer, alle für 40 Jahre.





Alle Fotos: SPD-Ortsverein Bergtheim

Zurück zum Seiteninhalt